Die Geschichte der Braikeschule

Im April 1991 stand zum ersten Mal ein großer Artikel über die Braikeschule in der Nürtinger Zeitung. Einige Architekten hatten sich Gedanken gemacht und Pläne gezeichnet, wie eine Schule auf dem Gelände neben der Versöhnungskirche aussehen könnte.

Das alte Schulgebäude, der Braike-Pavillon, war nach 30 Jahren baufällig und sollte abgerissen werden. In den Gremien wurde lange beraten, ob und wann man so viel Geld, nämlich sieben Millionen D-Mark, ausgeben kann und will.

Im Mai 1993 wurde dann beschlossen die Schule zu bauen. Ein Jahr später konnte man die Bauarbeiten beobachten und am 18. November 1994 wurde das Richtfest gefeiert. Kurz vor dem geplanten Einzug der Kinder in das neue Gebäude, im Oktober 1995, kam es zu einem Schwelbrand. Erst ab Februar 1996 konnte dann Unterricht im neuen Schulgebäude stattfinden. Die Einweihungsfeier fand am 4. Mai 1996 statt.

Drei Jahre später, am 15. Oktober 1999, konnte dann sehr zu unserer Freude auch noch die neue Turnhalle eingeweiht werden.

Im Juli 2006 feierten wir unser 10-jähriges Jubiläum.

Mit großem Engagement verwirklichten Eltern, Kinder, Lehrerinnen und Lehrer im Schuljahr 2010/11 ein Kletterareal neben der Turnhalle.

Am 9. Juli 2011 war die Einweihung unseres KletterBraicours.